j

Lorem ipsum dolor amet, consect adipiscing elit, diam nonummy.

Follow Us

Search

Kammermusik & Solo

David Seidel ist Gründungsmitglied des „Vienna Bass&oon Quartet“, des „Theophil Ensemble Wien“ des „BAOLE Quintett Wien“ und der „Fagotes Locos“.
Mit diesen Ensembles, sowie solistisch und auch in anderen Formationen gastiert er regelmässig bei internationalen Festivals, wie den „Festspielen Mecklenburg-Vorpommern“, dem Festival „Palmklang“ in Oberalm bei Salzburg und dem „Moritzburg Festival“, sowie an großen Konzerthäusern, insbesondere dem Wiener Musikverein.
2008 erschien seine Debüt CD „David Seidel – Bassoon and Piano“, 2011 beide Debüt CDs des „Theophil Ensemble Wien“ bei Classic Concert Records und dem ORF und 2014 die Debüt CD „BAOLE Quintett Wien“ bei Camerata Tokyo. Weitere Produktionen sind in Planung.
2013 wurde die DVD der „Vienna Symphonic Play Alongs“ publiziert.

Konzerte in Nagoya und Tokyo (Japan)

19. & 20.04.2019

Einladung zum Festakt 25 Jahre Österreichische Jugendmusikwettbewerbe MUSIK DER JUGEND

Di., 30.04.2019 | 18:00 Uhr
Anton Bruckner Privatuniversität
Hagenstraße 57, 4040 Linz
Bitte um Anmeldung bis 01.04.2019
musikderjugend@ooe.gv.at
www.musikderjugend.at

„Einfach Klassisch”
Festkonzert 50 Jahre KVO

So., 05.05.2019 | 19:00 Uhr
Jenö Takács Saal, Kultur- und Universitätszentrum Oberschützen
Mo., 06.05.2019 | 19:30 Uhr
György-Ligeti-Saal, Mumuth Graz
Universitätsorchester Oberschützen
Solist: David Seidel
Dirigent: Martin Kerschbaum
Programm:
S. Prokofjew: Symphonie Nr. 1 D-Dur op. 25 | Symphonie classique
M. Kertsman: Journey for Bassoon and Orchestra
L. v. Beethoven: Symphonie Nr. 7 A-Dur op. 92

Seidel • Schorn • Maderthaner
Stephanie Timoschek | Zwischenhalt nach 20 Jahren

Do., 21.11.2019 | 20:00 Uhr
Gläserner Saal / Magna Auditorium, Musikverein
Musikvereinsplatz 1, 1010 Wien
Programm
Zwischenhalt nach 20 Jahren
Henri Tomasi
Concert Champetre – Ouverture
Michail Glinka
Trio pathétique für Klarinette, Fagott und Klavier
Francis Poulenc
Trio für Oboe, Fagott und Klavier
— Pause —
Franz Schubert
Sonata „Arpeggione” a-Moll, D 821; bearbeitet von Leonard Eröd
Leonard Eröd
Neues Werk für Fagott, Klarinette, Oboe und Klavier
Ende ca. 22:00 Uhr
© Foto: Wolf-Dieter Grabner
© David Seidel 2019 built by sohot